Aktuelles

23.02.2016
Armutsbericht veröffentlicht

Der PARITÄTISCHE Gesamtverband hat heute in Berlin seinen Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland vorgelegt. Die ausführliche Analyse umfangreicher Datensätze bietet ein differenziertes Bild einer reichen Gesellschaft. Ein 3. Platz im bundesweiten Vergleich ist kein Grund zum Jubeln.

So zeigt der Bericht, dass die Entwicklung der Einkommens- und Vermögensverteilung sehr ungleich verläuft. Während der Reichtum in Deutschland steigt, geht die Schere innerhalb unserer Gesellschaft auseinander. Und die Risikogruppen lassen sich immer eindeutiger bestimmen: Alleinerziehende sind zu 40 Prozent und damit fast viermal so häufig auf Hartz IV angewiesen wie der Durchschnitt aller Haushalte (S. 31). Gegenwärtig wachsen in Deutschland 2.700.000 Kinder und Jugendliche in Armut auf (S.35). Die Zahl der Bezieher von Altersgrundsicherung hat sich seit 2013 verdoppelt (S.25).

Downloads

zurück zur Übersicht