Aktuelles

30.03.2017
Rollende Werbung für „Wohnen für Hilfe“

Presse-Information des Studentenwerkes Schleswig-Holstein vom 30.03.2017

Pünktlich zum Start des Sommersemesters 2017 rückt das Studentenwerk SH sein soziales Wohnprojekt „Wohnen für Hilfe“ in den Fokus: Ein Gelenkbus der KVG wirbt seit Kurzem im Kieler Stadtgebiet für die Initiative.
 
Das großflächige Traffic Board auf der Fahrbahnseite des KVG-Busses ist nicht zu übersehen. „Biete Zimmer – Suche Hilfe!“ lautet das Motto des vom Studentenwerk SH initiierten sozialen Wohnprojekts, das seit dem 27.03.2017 als rollende Werbung in Kiel auf sich aufmerksam macht. Noch bis Ende Oktober wird der Gelenkbus Tag für Tag auf verschiedenen Linien im ganzen Stadtgebiet unterwegs sein.
 
„Einen besseren Eyecatcher gibt es nicht“, freut sich Projektkoordinatorin Alexandra Dreibach. „So können wir zum Start des Sommersemesters möglichst viele Kielerinnen und Kieler erreichen.“ „Wohnen für Hilfe“ vermittelt seit August 2012 Wohnpartnerschaften zwischen Familien, älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung und Studierenden. Das Besondere: Die Studierenden zahlen keine oder nur eine geringe Miete und leisten stattdessen praktische Hilfe wie Kochen, Rasenmähen oder Babysitten. Eine Stunde Arbeit im Monat für einen Quadratmeter Wohnraum lautet die Faustregel.
 
Mit der Initiative möchte das Studentenwerk SH der Wohnungsnot bei Studierenden entgegenwirken. In Kiel studieren aktuell rund 34.000 angehende Akademikerinnen und Akademiker, die auf preisgünstigen Wohnraum angewiesen sind. „Unser Projekt bringt zwei Gruppen zusammen, deren Bedürfnisse sich gut ergänzen: Menschen mit Hilfsbedarf und vorhandenem Wohnraum mit wohnungssuchenden Studierenden“, so Dreibach.
 
Gefördert wird „Wohnen für Hilfe“ durch das Land Schleswig-Holstein sowie die Stadt Kiel. Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, ist Schirmherrin des Projekts. Sie erklärt: „Dabei gewinnen alle: an sozialen Kontakten und Erfahrungen, an praktischer Hilfe im Alltag und nicht zuletzt an Wohnraum zu einem – im doppelten Sinn – sozialen Preis. Ich wünsche ,Wohnen für Hilfe' viel Erfolg und würde mich freuen, wenn sich viele Menschen an diesem Projekt beteiligen.“
 
Wer sich für eine Wohnpartnerschaft interessiert, meldet sich bitte bei Projektkoordinatorin Alexandra Dreibach unter 0431 8816314 oder wohnenfuerhilfe(at)studentenwerk.sh.
 
Bildunterschrift:
Bis Ende Oktober wird der KVG-Bus auf das Projekt „Wohnen für Hilfe“ aufmerksam machen.
 


Kontakt:
Studentenwerk Schleswig-Holstein
Westring 385
24118 Kiel
http://www.studentenwerk.sh
 



Über das Studentenwerk Schleswig-Holstein:

Das Studentenwerk Schleswig-Holstein ist landesweit für 10 Hochschulen und rund 55.000 Studierende als wichtiger Servicedienstleister verantwortlich. 530 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen setzen sich in den Bereichen Hochschulgastronomie, Wohnen, BAföG, Soziales und Kultur für das Wohl der Studierenden ein. Das Studentenwerk Schleswig-Holstein gibt in seinen Mensen jährlich 1,5 Millionen Essen aus, stellt 3.000 Wohnheimplätze in 19 Wohnheimen zur Verfügung und bearbeitet jedes Jahr fast 17.000 Anträge auf Ausbildungsförderung. Außerdem bietet es vielfältige Beratungsmöglichkeiten, betreibt 7 Kindertagesstätten mit rund 400 Plätzen und hält ein umfangreiches kulturelles Kursangebot bereit. Als 100-prozentige Tochter des Studentenwerks beschäftigt die Hochschulservice & Seeburg GmbH (HSG) zurzeit 110 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen u. a. im Bereich Reinigung mit einer jährlichen Leistung von mehr als 82.000 Arbeitsstunden.

Downloads

zurück zur Übersicht

KVG-Bus mit Werbung auf das Projekt „Wohnen für Hilfe“