Aktuelles

19.04.2017
Regierungsentwurf SGB VIII

Seit dem 12. April 2017 liegt jetzt ein Regierungsentwurf für ein Gesetz „zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendlichenstärkungsgesetz – KJSG) vor. Im Vergleich zu den Arbeitsentwürfen des Sommers 2016 hat er ein wesentlich anderes Gepräge, aber auch im Vergleich zu der abgespeckten Referatsentwurfsfassung vom 17.03.2017 haben sich noch eine ganze Reihe von Änderungen ergeben.
mehr...


18.04.2017
Vorurteile?! Gegen Sprachlosigkeit und für ein gutes Betriebsklima

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V., das RKW Kompetenzzentrum und International HuMan Power haben gemeinsam eine Argumentationshilfe zum Umgang mit diskriminierenden Vorurteilen gegenüber Zugewanderten im Betrieb veröffentlicht.
mehr...


13.04.2017
Positionierung des Paritätischen Gesamtverbandes zur aktuellen Debatte um ein Einwanderungsgesetz

Der Verbandsrat des Paritätischen Gesamtverbandes hat am 7. April 2017 eine aktuelle Positionierung zur Debatte um ein Einwanderungsgesetz verabschiedet.
mehr...


12.04.2017
Armuts- und Reichtumsbericht: Paritätischer Wohlfahrtsverband kritisiert Bericht und fordert steuer- und sozialpolitisches Gesamtkonzept

Deutliche Kritik am Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung äußert der Paritätische Wohlfahrtsverband anlässlich seiner heutigen (12. April)  Befassung im Kabinett. Zugleich mahnt der Verband dringenden politischen Handlungsbedarf an.
mehr...


12.04.2017
BAG Gesundheit/Illegalität: Gesundheitliche Versorgung von Menschen ohne Papiere - Arbeitspapier

Die Bundesarbeitsgruppe Gesundheit/Illegalität (BAG) fordert eine bundesweite Lösung für die bedarfsgerechte Versorgung von Menschen ohne Papiere. Anlässlich des diesjährigen Weltgesundheitstages veröffentlichte die BAG das Arbeitspapier „Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Papiere – Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze“.
mehr...


12.04.2017
Vielfalt ohne Alternative Gegen rechte Demagogen – für eine solidarische Politik

Der Paritätische steht für eine demokratische, offene, vielfältige und tolerante Gesellschaft, in der alle Menschen gleichwürdig teilhaben und Schutz erfahren. Mit großer Sorge beobachten wir, dass Deutschland auseinanderdriftet – nicht nur sozial, sondern auch politisch. Der PARITÄTISCHE setzt sich mit einer Kampagne für Vielfalt, für eine solidarische Politik und gegen rechte Demagogen ein.
mehr...


12.04.2017
5. Armuts- und Reichtumsbericht beschlossen - Paritätischer kritisiert "Politik im Konjunktiv"

Heute, am 12. April 2017, hat das Bundeskabinett den 5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung beschlossen und damit einen lange währenden Abstimmungsprozess zwischen den Ressorts abgeschlossen. Sie finden den Bericht hier: https://www.dropbox.com/s/fo7b5gjywd3dap4/5_Armuts_Reichtumsbericht_2017-endg.pdf?dl=0
mehr...


11.04.2017
IAB-Stellungnahme zur Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit

Das IAB hat eine Stellungnahme „Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit“ 2/2017 zur Vorbereitung des Jahresgutachtens 2016/2017 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung vorgelegt.
mehr...


11.04.2017
Gesetzesänderung in Kinder- und Jugendhilfe: Sozialverbände und Organisationen kritisieren Pläne der Bundesregierung als "Diskriminierung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge"

Gemeinsame Pressemitteilung: Paritätischer Gesamtverband, Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband, Kinderschutz-Zentren, Deutsches Kinderhilfswerk e.V., Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen, PRO ASYL
mehr...


10.04.2017
Positionspapier Paritätischer Gesamtverband zur Cannabispolitik

Mit dem Positionspapier "Ein "Weiter so!" verbietet sich. Cannabispolitik ändern - Jugend schützen" möchte der Paritätische Gesamtverband die aktuelle fachliche, politische und gesellschaftliche Diskussion zum Umgang mit Cannabis aufgreifen und Empfehlungen für eine Neubewertung der Cannabispolitik anregen.
mehr...


10.04.2017
Paritätisches Positionspapier "Kinder in besonderen Lebenslagen - Elternteil in Haft"

Der Paritätische Gesamtverband fordert die Kinder von Inhaftierten als eigenständige, spezifisch gefährdete Zielgruppe mit besonderen Bedürfnissen und entsprechendem Hilfebedarf wahrzunehmen. Hierfür ist es notwendig über eine bundesweite, einheitliche Datenhebungen Angaben über die Situation von Kindern und Angehörigen und deren spezifische Bedarfe zu erhalten.
mehr...


07.04.2017
Argumentationshilfe gegen Sprachlosigkeit und für ein gutes Betriebsklima

Eine Mitgliedsorganisation des PARITÄTISCHEN Gesamtverbandes, der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V., das RKW Kompetenzzentrum und International HuMan Power haben gemeinsam eine Argumentationshilfe zum Umgang mit diskriminierenden Vorurteilen gegenüber Zugewanderten im Betrieb veröffentlicht.
mehr...


07.04.2017
Große lesen Kleinen vor – Aktion im Rahmen der Sprachförderung am Kinderhaus Elmshorn

Medieninformation des Vereins "das Kinderhaus e.V." vom 07.04.2017
mehr...


05.04.2017
Empfehlungen zum Umgang mit fehlerhaften Überleitungen von BARMER-Versicherten in vollstationären Einrichtungen

Der Paritätische hat auf Bundesebene Empfehlungen zur Behebung der finanziellen Deckungslücke bei stationären Pflegeeinrichtungen infolge der fehlerhaften BARMER-Informationen abgestimmt. Das Verfahren, indem die betroffenen Pflegeheime eine Ausgleichszahlung durch die BARMER erhalten, ist pauschal, schnell und unbürokratisch ist. Pflegebedürftige werden finanziell nicht belastet (siehe Anlage 3 - Sichtpunkte zum Lösungsweg).
mehr...


04.04.2017
UBsKM anlässlich 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Anlässlich 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention und der Diskussion um Kinderrechte ins Grundgesetz appellierte der UBsKm an alle politischen und gesellschaftlichen Akteure, endlich dauerhaft mehr in den Schutz der Kinder vor sexueller Gewalt zu investieren. Es reiche nicht aus, dass sich politische Parteien für Kinderrechte im Grundgesetz einsetzen. Entscheidend sei, dass jetzt gleichzeitig in den Wahlprogrammen für die Bundestagswahl 2017 konkret vorgesehen wird, den Schutz der Kinder vor sexueller Gewalt in Deutschland dauerhaft zu verbessern und dafür die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen bereit zu stellen.
mehr...


03.04.2017
Diskussionspapier für eine soziale Wohnungspolitik

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt hat sich stark zugespitzt. Der Mangel an bezahlbarem und passendem Wohnraum in Wachstumsregionen und ländlichen Gebieten geht vor allem zu Lasten einkommensschwacher Haushalte. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, spricht sich der Vorstand des Paritätischen für die Gestaltung einer sozialen Wohnungspolitik aus.
mehr...


30.03.2017
"Abenteuer Rückenwind" - Segeltörn für chronisch kranke Kinder und Jugendliche

Der Verein 'Thor Heyerdahl' möchte chronisch kranken Kindern und Jugendlichen mit einem Segeltörn eine unbeschwerte und einmalige Zeit bereiten. Weitere Details, u.a. zur Anmeldung als Teilnehmer etc. sind dem beigefügten Informationsblatt zu entnehmen.
mehr...


30.03.2017
Rollende Werbung für „Wohnen für Hilfe“

Presse-Information des Studentenwerkes Schleswig-Holstein vom 30.03.2017
mehr...


28.03.2017
Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle!

Seit Jahrzehnten nehmen weltweit und in Deutschland soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit zu. Die Einkommen der Beschäftigten sind weit hinter der Entwicklung der Gewinne und Vermögenseinkommen zurückgeblieben. Millionen Menschen sind von Erwerbslosigkeit oder Armut trotz Arbeit betroffen. Viele Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung, Zugewanderte und andere Gruppen geraten immer mehr ins Abseits.
mehr...


28.03.2017
Studentenwerk SH setzt auf regionale Milchprodukte der Meierei Horst

Presse-Information des Studentenwerkes Schleswig-Holstein vom 27.03.2017
mehr...


10.03.2017
Kinderschutzbund Schleswig-Holstein: Forderungen zur Landtagswahl

Pressemitteilung des Deutschen Kinderschutbundes - Landesverband Schleswig-Holstein e.V. vom 10.03.2917
mehr...


07.03.2017
20 Jahre DKSB-Gütesiegel Kinderhaus BLAUER ELEFANT. Hilfen, Beratung und Betreuung aus einer Hand

Pressemitteilung des Deutschen Kinderschutzbundes - Landesverband Schleswig-Holstein e.V. vom 07.03.2017
mehr...


03.03.2017
Auch Somalia droht eine Hungersnot: "Wir haben alles verloren"

Medienmitteilung von „Aktion Deutschland Hilft“ zur drohenden Hungersnot in Somalia
mehr...


03.03.2017
Auch Somalia droht eine Hungersnot: "Wir haben alles verloren"

Medienmitteilung von „Aktion Deutschland Hilft“ zur drohenden Hungersnot in Somalia
mehr...


03.03.2017
Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Anpassung kindergeldrechtlicher Regelungen vom 10.02.2017

Anfang Februar hatte das Finanzministerium einen Referentenentwurf vorgelegt, mit dem die Kindergeldleistungen für EU Bürger gesenkt (indexiert) werden sollen, wenn die Kinder nicht in Deutschland leben. In seiner Stellungnahme spricht der Paritätische sich aus verschiedenen Gründen gegen dieses Vorhaben aus.
mehr...


03.03.2017
Arbeitshilfe "Ansprüche auf Leistungen der Existenzsicherung für Unionsbürger/-innen"

Anlässlich der am 29.12.2016 in Kraft getretenen Gesetzesänderung zur Einschränkung der Sozialleistungen für Unionsbürger/-innen gibt die Arbeitshilfe eine Übersicht, welche Leistungsansprüche die verschiedenen Personengruppen haben. Die Arbeitshilfe soll einen Überblick über die neue Rechtslage vermitteln und insbesondere Berater/-innen Hilfestellung geben, wie sie die Betroffenen dabei unterstützen können, ihre Ansprüche durchzusetzen.
mehr...


02.03.2017
Armut in Schleswig-Holstein steigt - Anstieg in Risikogruppen - bezahlbarer Wohnraum wird zum Problem

Paritätischer Gesamtverband legt Armutsbericht für 2015 vor
Pressemitteilung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein vom 02.03.2017
mehr...


02.03.2017
Armutsbericht 2017: Anstieg der Armut in Deutschland auf neuen Höchststand. Verbände beklagen skandalöse Zunahme der Armut bei allen Risikogruppen und fordern armutspolitische Offensive

Pressemeldung des Paritätischen Gesamtverbandes vom 02.03.2017
mehr...


23.02.2017
Landessozialgericht zu Schulbegleitung

Das Thema Schulbegleitung beschäftigt Eltern von Kindern mit Behinderung seit dem Beschluss des Landessozialgerichtes (LSG) vom Februar 2014 stark. In der Folge gab es viele Auseinandersetzungen um die notwendigen Hilfen für einen Schulbesuch von Kindern mit Behinderung.  
mehr...


23.02.2017
Gesetzesentwurf zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht

Die Bundesregierung hat sich gestern, am 23.02.2017, auf einen Gesetzesentwurf zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht geeinigt. Vorausgegangen war ein gemeinsam mit den Ministerpräsident/-innen der Bundesländer am 09. Februar 2017 verabschiedeter 15-Punkte-Plan zur effektiveren Abschiebung abgelehnter Asylsuchender. Der Paritätische Gesamtverband hat sich mit der unten beigefügten Stellungnahme zum Referentenentwurf dieses Gesetzes kritisch geäußert.
mehr...


23.02.2017
Landessozialgericht zu Schulbegleitung

Das Thema Schulbegleitung beschäftigt Eltern von Kindern mit Behinderung seit dem Beschluss des Landessozialgerichtes (LSG) vom Februar 2014 stark. In der Folge gab es viele Auseinandersetzungen um die notwendigen Hilfen für einen Schulbesuch von Kindern mit Behinderung.  
mehr...


23.02.2017
Dürre bedroht Millionen Menschenleben in Ostafrika

Aktion Deutschland Hilft fordert mehr Unterstützung von Gebern für humanitäre Hilfe BONN, 22. Februar 2017 – „Ostafrika steuert auf eine Hungerkrise zu. Doch den Hilfsorganisationen fehlt das Geld für umfangreiche Hilfe. Hier sind auch internationale Geber gefordert“, appelliert Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand von „Aktion Deutschland Hilft“. So plant die diesjährige deutsche G20-Präsidentschaft eine Konferenz zum Thema „Partnerschaft mit Afrika“ im Juni 2017. Diese soll sich gezielt humanitären und entwicklungspolitischen Themen widmen. „Es reicht nicht, erst im Juni darüber zu sprechen“, mahnt Roßbach. „Die humanitäre Lage in Ostafrika ist akut. Die Politik muss jetzt handeln.“
mehr...


17.02.2017
Dokumentation der Fachtagung Aspekte der gelungenen Integration – Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein, 20. Januar 2017

Auf der Fachtagung „Aspekte der gelungenen Integration“ sind das Netzwerk „Mehr Land in Sicht! – Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein“ und das Regionale Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel zusammen mit über 200 TagungsteilnehmerInnen der Frage nachgegangen: Wie kann die Integration von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingen?

mehr...


19.01.2017
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Die "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt in Schleswig-Holstein" wurde heute in der Landespressekonferenz offiziell vorgestellt. Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein ist Erstunterzeichner der Initiative.
mehr...


28.12.2016
PSG III_Menschen mit Behinderung

Das Dritte Pflegestärkungsgesetz wurde am 28.12.2016 im Bundesgesetzblatt Nr. 65 veröffentlicht. Für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen und Dienste sind insbesondere folgende Regelungen von Bedeutung.
mehr...


28.09.2016
BThG Protestaktion vor dem Landeshaus

"Die Kröten" für Menschen mit Behinderung im geplanten Bundesteilhabegesetz

Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein hat zusammen mit Mitgliedsorganisationen der Behindertenhilfe seinen Protest gegen das geplante Bundesteilhabegesetz (BThG) mit einer Aktion vor dem Landeshaus fortgesetzt.
mehr...


19.05.2016
Stellungnahme des Paritätischen zum Entwurf des Bundesteilhabegesetz – BTHG

Mit der Vorlage eines Referentenentwurfs zum Bundesteilhabegesetz will die Bundesregierung die Verabredungen des Koalitionsvertrags umsetzen und die Lebenslagen für Menschen mit Behinderung verbessern.  Der PARITÄTISCHE hat zu dem Entwurf in einer umfangreichen Stellungnahme detaillierte Kritik formulliert und fordert zahlreiche Korrekturen.
mehr...


23.02.2016
Armutsbericht veröffentlicht

Der PARITÄTISCHE Gesamtverband hat heute in Berlin seinen Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland vorgelegt. Die ausführliche Analyse umfangreicher Datensätze bietet ein differenziertes Bild einer reichen Gesellschaft. Ein 3. Platz im bundesweiten Vergleich ist kein Grund zum Jubeln.
mehr...